Jetzt Bonusspieler werden

Einzelwetten: Tipps & Tricks vom Profi

einzelwetten-tipps

Wer sich heute in Wettforen oder -büros umsieht, stößt immer häufiger auf Kombinationsscheine. Es wird also auf mehrere Ereignisse gesetzt, deren Quoten sich dann miteinander multiplizieren, sodass der mögliche Gewinn in die Höhe schnellt.

Die Einzelwette ist aber weiterhin der König unter den Sportwetten. Sie bietet ein großes Gewinnpotenzial und kann ebenfalls zu großen Gewinnen verhelfen. Hier erfährst du alles, was du über die Einzelwette wissen musst.

Einzelwetten - Was Du alles über diese Wettart wissen musst

Zunächst etwas Allgemeines über die Einzelwette:

Es handelt sich um die simpelste Form der Sportwetten. Es wird ein einziges Event herausgesucht, auf das schließlich eine Wette platziert wird. Sowohl bei den Wettenden als auch bei den Buchmachern steht die Einzelwette hoch im Kurs: Rund 80% der Weltumsätze werden durch Einzelwetten generiert.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Das Risiko bleibt vergleichsweise gering während die Gewinnchancen steigen – es handelt sich also um eine vermeintlich einfache und sichere Angelegenheit. Auch für Anfänger ist die Einzelwette gut geeignet, da alles überschaubar bleibt und die mögliche Fehlerstreuung minimiert wird.

Jetzt wird es Zeit die Wettart näher vorzustellen – hier kommen konkrete Beispiele und Einzelwetten-Tipps.

Was sind Einzelwetten?

Bei Einzelwetten wird auf ein einzelnes Ereignis getippt. Dementsprechend befindet sich auf dem abgegebenen Wettschein auch nur ein Tipp. Dies steht im Gegensatz zu Kombinationswetten, bei denen auf mehrere Ereignisse gesetzt wird. Durch diese Simplizität zählt die Einzelwette zu den beliebtesten und häufigsten Wettarten.

Sie punktet nicht nur durch ihre Übersichtlichkeit, sondern auch durch die einfache Risikoeinschätzung. Da Einzelwetten so unkompliziert sind, bieten die Wettanbieter eine unendlich riesige Auswahl an Möglichkeiten an. Besonders beliebt sind Tipps auf den möglichen Sieger eines Turniers. Die Quoten sind hierbei meist ansehnlich, das Risiko bei einer genauen Analyse hingegen gering. Wie bei allen anderen Basiswetten kann die Einzelwette aber auch als Über/Unter-, Live- oder Handicapwette angespielt werden.

Entscheidend für die Einzelwette ist also, dass es sich um einen für sich stehenden Tipp handelt, der an keine weitere Wette gebunden ist.

Einzelwetten: Tipps & Tricks vom Profi

Einzelwetten: So funktionieren sie!

Die Einzelwette ist die simpelste Form der Sportwette. Bei der Einzelwetten-Strategie wird auf ein einziges Ereignis gesetzt – nicht mehr und nicht weniger. Am verbreitetsten sind die Zwei-Weg- bzw. Drei-Weg-Wetten.

Hier ein Beispiel für Einzelwetten:

 

In der Premier League empfängt der FC Liverpool den FC Watford. Die Hausherren sind Meisterkandidat und amtierender Champions-League-Sieger, befinden sich also in der Favoritenrolle. Die Gäste müssen gleichzeitig gegen den Abstieg kämpfen.

Der Buchmacher verteilt seine Quoten wie folgt:

 

Sieg Liverpool: 1.50

Unentschieden: 3.50

Sieg Watford: 7.00

 

Nun wird auf einen dieser drei Ausgänge gesetzt. Werden 10€ auf einen Heimsieg der Reds platziert, kann man bei einem erfolgreichen Tipp mit 15€ rechnen – die Quote wird also mit dem Einsatz multipliziert. Der reine Gewinn beträgt demnach 5€. Bei einem überraschenden Sieg Watfords und einem Einsatz von 10€ würden 70€ herausspringen, der Gewinn liegt also bei 60€.

Die Einzelwetten-Strategie ist also ganz simpel.

Diese Vorteile haben Einzelwetten: Mit Einzelwetten gewinnen

Von allen Wettarten ist das Risiko bei der Einzelwette am geringsten, die Gewinnwahrscheinlichkeit demnach am höchsten und der Erfolg mit Einzelwetten oft zufriedenstellend. Es muss lediglich ein Ereignis eintreffen, damit mit einer Einzelwette gewonnen wird. Die Verlustwahrscheinlichkeit lässt sich bei der Einzelwette ebenfalls sehr einfach berechnen. Außerdem besteht im Gegensatz zu Kombinationswetten keine Abhängigkeit zu anderen platzierten Wetten – sobald der Tipp durch ist, können die Füße hochgelegt werden.

Hinzu kommt, dass Einzelwetten bei jedem beliebigen Wettanbieter platziert werden. Man sucht einfach die beste Quote und platziert die Wette beim jeweiligen Buchmacher. Kombiwetten hingegen müssen bei einem einzigen Anbieter platziert werden, die Quoten können also teilweise schlechter sein.

Der größte Vorteil bei dieser Wettart ist also, dass es relativ leicht ist mit Einzelwetten zu gewinnen.

Einzelwetten: Tipps & Tricks vom Profi

Nachteile der Einzelwetten: Damit musst Du rechnen

Nachteile weisen Einzelwetten nur vereinzelt auf. Das größte Manko dieser Wettart ist wohl die vermeintlich Niedrigen Quoten. Da mehrere Ereignisse und deren Quoten nicht miteinander multipliziert werden, hält sich die Gewinnquote meist in Grenzen. Besonders bei den klassischen Favoritentipps kann ohne das Platzieren von größeren Einsätzen nicht das ganz große Geld gewonnen werden.

Schließlich sollte man also abwägen, ob möglichst hohe Gewinnquoten oder ein möglichst geringes Risiko im Vordergrund stehen sollten.

Unser Fazit zur Einzelwette

Die Einzelwette ist nicht ohne Grund die beliebteste Wettart der Sportwetten-Industrie. Sie bildet den absoluten Klassiker, bietet ein vergleichsweise geringes Risiko und kann zu ordentlichen Gewinnen verhelfen. Alles in allem sind Einzelwetten eine mehr als solide Möglichkeit zu wetten.

Allerdings gilt: Auch wenn sie simpel ist und sich das Risiko in Grenzen hält, sind die Einzelwetten kein Freifahrtschein für eine sichere Wette. Nur durch ein genaues und durchgeplantes Vorgehen kann langfristiger Wetterfolg verbucht werden.

Bonusspieler Anmeldung