Jetzt Bonusspieler werden

Sportwettenbonus schieben: Ist es möglich und wie funktioniert es? – Überblick & Tipps

Inhaltsverzeichnis

sportwettenbonus-schieben-infos-tipps

Als Kunde profitierst Du bei einem Wettanbieter von interessanten Bonusaktionen. Wenn Du ein neues Konto eröffnest, bekommst Du einen Neukundenbonus. Dieser kann 100 EUR oder mehr betragen. Grundsätzlich sind die Bonuszahlungen von der jeweiligen Aktion abhängig. Die Aktionen ändern sich in regelmäßigen Abständen. Somit kannst Du bei der Konteneröffnung ein hervorragendes oder ein weniger attraktives Angebot bekommen.

Wettbonus schieben - Was bedeutet das?

Der Wettbonus ist bei den meisten Anbietern ein Aufschlag für die erste Einzahlung. So kannst Du 100 Prozent Bonus auf Deine erste Einzahlung bekommen. Ist der Bonuswert auf maximal 300 EUR festgelegt, musst Du selbst 300 EUR einzahlen, um von diesem Bonus zu profitieren. Zahlst Du nur 150 EUR ein, beträgt Dein Bonus ebenfalls 150 EUR

Ein Berechnungsbeispiel für den Erhalt des Bonus

Angenommen, Du hast 300 EUR eingezahlt und 300 EUR Bonus bekommen. Dann beträgt das Guthaben auf Deinem Wettkonto 600 EUR. Dieses Geld setzt Du komplett auf eine Wette. Bei einer Quote von 2,0 bekommst Du, so Du auf den Gewinner gesetzt hast, 1.200 EUR ausgezahlt. Du kannst Dir bei den meisten Anbietern aber nur 900 EUR auf Dein Konto oder Deine Kreditkarte zurückverweisen. Das Bonusgeld bleibt für die Auszahlung gesperrt, bis die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Auszahlung erlauben. Sollten diese besagen, dass Du das Geld dreimal einsetzen musst, ist ein dreimaliger Gewinn notwendig, damit Du den Bonus auch wirklich frei verwenden kannst. Die Gefahr, dass Du bei drei Einsätzen nicht dreimal gewinnst, ist zumindest gegeben.

Wettbonus wird in den Gedanken verschoben

Wenn Du den Wettbonus auf ein anderes Konto verschiebst, kannst Du die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass dieser auch wirklich zur Auszahlung kommt. Beachte, dass es sich dabei um eine Art Denksport handelt. Du verschiebst den Bonus virtuell, in Deinen Gewinnberechnungen. Es ist natürlich nicht möglich, einen vom Anbieter für die ersten Spiele gesperrten Bonus auf ein fremdes Wettkonto bei einem anderen Anbieter zu übertragen. Vielmehr setzt Du auf sogenannte 2-Wege-Wetten. Diese haben immer einen Gewinner. So kann es Dir gelingen, den Bonus auch wirklich freizubekommen und somit zur Auszahlung zu bringen. Diese Art der Verschiebung des Wettbonus ist legal. Denn kein Wettanbieter hat das Recht, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines anderen zu beeinflussen oder zu diktieren.

Wettbonus schieben - Wie geht das?

Um den Wettbonus verschieben zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen vorliegen. So benötigst Du jeweils ein Konto bei zwei verschiedenen Wettanbietern. Die Eröffnung ist legal. Es ist gibt kein Gesetz, das es Dir verbietet, bei mehr als einem Wettanbieter ein Konto zu eröffnen. Somit bewegst Du Dich mit dem Verschieben des Wettbonus nicht in einer Grauzone. Mit der Eröffnung von zwei Kunden erschließt Du Dir breitete Möglichkeiten, eine Wette zu gewinnen. Auch das ist legal. Außerdem bekommst Du im besten Falle den Neukundenbonus zweimal. Mit etwas Glück und einem geschickten Verschieben der Posten kannst Du Dir diesen Bonus nach der Freigabe letztlich auf Deinem Konto oder Deiner Kreditkarte sichern.

Wettbonus schieben - Wie geht das?

Voraussetzungen: Dies benötigst Du, um den Wettbonus zu schieben

Wenn Du den Wettbonus verschieben möchtest, sind verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Achte bei der Eröffnung der beiden Wettkonten darauf, dass Du zweimal einen Neukundenbonus bekommst. Weiterhin sollten beide Anbieter die sogenannten Zwei-Wege-Wetten im Programm haben. Ein prominentes Beispiel für eine Zwei-Wege-Wette ist das Tennis: In diesem Sport gibt es kein Unentschieden, einer der beiden Teilnehmer eines Matches gewinnt immer. Somit kannst Du diese Wette immer gewinnen. Wenn Du nämlich bei zwei Anbietern auf jeweils einen Spieler setzt. Damit nach Abschluss der Wetten die Quote für Dich stimmt, ist es wichtig, dass die Quoten der beiden Wettanbieter identisch sind oder dass Sie zumindest sehr nah beieinander liegen.

Mehrere Einsätze sind für die Auszahlung des Bonusbetrages notwendig

Beachte in diesem Zusammenhang, dass das Schema beim ersten Mal auf jeden Fall funktioniert. Nur ist es so, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der meisten Anbieter eine Auszahlung des Bonus nach der ersten Wette nicht gestatten. Du musst das Guthaben mehrere Male einsetzen, bis Du es auszahlen kannst. Mit dem Verschieben kann es Dir eher gelingen, den Bonus zur Auszahlung zu bringen, als wenn Du es mit nur einem Wettkonto versuchst. Bei jeder Wette besteht ja immer die Möglichkeit, dass Du verlierst. Beim Tennis haben die meisten großen Stars hin und wieder ein Match verloren. In diesem Falle wäre nicht nur Dein Einsatz, sondern auch der Bonus verloren. Somit ist ein geschicktes und gezieltes Handeln notwendig.

Anleitung: So schiebst Du den Wettbonus

Das Verschieben des Wettbonus lässt sich am besten anhand eines Beispiels erklären:

Du hast zwei Wettkonten eröffnet. Auf jedem Wettkonto hast Du 100 EUR eingezahlt. Für jede dieser Einzahlungen hast Du vom Anbieter einen Neukundenbonus von 100 EUR bekommen. Das Guthaben auf jedem Wettkonto beträgt somit 200 EUR.

Du setzt auf ein Tennisspiel. Die Wettquoten verhalten sich folgendermaßen:

Wettquote Spieler A bei Wettkonto A: 2.0

Wettquote Spieler B bei Wettkonto A: 1.5

Wettquote Spieler A bei Wettkonto B: 2.5

Wettquote Spieler B bei Wettkonto B: 2.0

Du setzt bei Wettkonto A auf den Spieler A. Bei Wettkonto B setzt Du auf den Spieler B. Spieler B gewinnt das Spiel.

Du verlierst auf Wettkonto A Deinen Bonus und Deinen Einsatz. Der reale Verlust beträgt 100 EUR, denn die anderen 100 EUR hast Du ja nicht investiert, sondern als Bonus gutgeschrieben bekommen.

Auf Wettkonto B gewinnst Du 400 EUR. 300 EUR kannst Du Dir auszahlen lassen. 200 EUR hattest Du von Deinem Geld investiert. Somit hat Dir dieser von vornherein garantierte Gewinn bereits einen der beiden Boni gesichert. Dabei handelt es sich um den Bonus von Wettkonto A, den Du nun auf Wettkonto B verschoben hast.

Wann Du den Bonus von Wettkonto B zur Auszahlung bringen kannst, entnimmst Du den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Wettanbieters B. Wenn eine bestimmte Anzahl von Einsätzen vorgeschrieben ist, musst Du diese erst erfüllen, bevor auch dieser Bonus zur Auszahlung kommen kann. Aber Achtung! Es kann immer sein, dass Du eine Wette verlierst. In diesem Fall verlierst Du auch den Bonus, den Du über das Wettkonto erhalten hast.

Das Prinzip hinter dem Schieben des Bonus kurz erklärt

Es handelt sich sozusagen um ein virtuelles Prinzip, mit dem Du den Bonus von einem Wettkonto zum anderen verschieben kannst. Es ist nicht möglich, den Geldbetrag von einem zum anderen Konto zu übertragen. Dies gelingt schon allein deshalb nicht, weil der Bonus für eine bestimmte Anzahl an Wetten auf dem jeweiligen Konto eingefroren ist. Ferner ist es grundsätzlich nicht möglich, Geld von einem zum anderen Wettanbieter zu übertragen. Dies gelingt, wenn überhaupt, nur über einen der Zahlungsanbieter. Dies erübrigt sich aber solange, wie Du den Bonus nicht freibekommst.

sportwettenbonus-schieben-infos-tipps

Garantierter Gewinn bei einer Zwei-Wege-Wette

Wenn Du mit zwei Wettkonten arbeitest und auf die Zwei-Wege-Wetten setzt, gewinnst Du immer. Es ist jedoch wichtig, dass das Wettkonto gewinnt, auf dem sich der Bonus befindet. Nur dann kannst Du diesen Bonus auch verschieben. Etwas Glück ist somit immer gefragt, neben dem Wissen über den Sport und den Erfolg der Sportler. Beim ersten Mal funktioniert das Verschieben immer, denn Du hast jeweils einen Bonus auf einem Konto und Du wirst garantiert gewinnen. Ab der zweiten Wette musst Du sehr geschickt vorgehen, um Dir auch den Bonus von dem anderen Konto zu sichern.

Darauf solltest Du beim Schieben des Bonus achten - Unsere Tipps

Es gibt verschiedene Dinge, die Du beachten solltest, wenn Du einen Bonus von einem auf ein anderes Konto verschieben möchtest. Hierbei ist der Verweis auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters das wichtigste Kriterium. Wenn Du die Bonusbedingungen nicht kennst, kann das Verschieben vielleicht per Zufall erfolgreich sein. Möchtest Du aber strukturiert vorgehen, steht die Überprüfung der Bonusbedingungen bei all Deinen Wettanbietern an erster Stelle.

Tipp 1: Unbedingt die Bonusbedingungen der Anbieter prüfen

Die Angebote klingen wirklich verlockend: Neukunden, oftmals aber auch Bestandskunden bekommen bei der Einzahlung eines bestimmten Betrages einen Bonus von 100 Prozent. So werden aus einer Einzahlung von 100 EUR ganz schnell 200 EUR. Diese können für eine Wette in vollem Umfang zum Einsatz kommen. Wenn Du die Bonusbedingungen aber nicht studiert hast, kommt die Ernüchterung bei der Auszahlung Deines Gewinns: Du kannst ihn nicht in voller Höhe zurückverweisen. Der Bonusbetrag bleibt gesperrt. Dies ist nicht selten nach der zweiten oder dritten Wette immer noch der Fall.

Zeit und Wetthäufigkeit für die Auszahlung des Bonus beachten

Viele Anbieter geben vor, wie oft ein Bonus zum Einsatz kommen soll, bis Du real durch die Auszahlung auf Dein Konto davon profitieren kannst. Es können drei, manchmal auch sechs Einsätze sein. Da Du bei jedem Wetteinsatz den Bonus verlieren kannst, sinkt die Wahrscheinlichkeit der Auszahlung, je höher die Vorgaben des Anbieters für den Einsatz sind. Darüber hinaus definieren einige Anbieter einen Zeitraum, in dem Du alle Einsätze abgeschlossen hat. Dies nimmt Dir die Möglichkeit, auf ein sportliches Ereignis zu warten, von dem Du aufgrund der sportlichen Leistungen glaubst, den Sieger zu kennen und die Wette zu gewinnen.

Mindestquote und Höhe des Bonuseinsatzes

In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen können sich weitere Vorgaben zur Verwendung des Bonus finden. So gibt es Wettanbieter, die eine Mindestquote festlegen, die erfüllt sein muss, damit Du den Bonus einsetzen kannst. Auch die Höhe des Bonuseinsatzes kann in den Geschäftsbedingungen definiert sein. Wenn Du bei einer Wette nur den halben Bonus oder einen noch kleineren Betrag einsetzen darfst, benötigst Du eine größere Anzahl an Wetten, bis der Bonus zur Auszahlung kommen kann.

Tipp 2: Auf geringen Quotenabstand achten, wenn möglich Surebets verwenden

Grundsätzlich spielt der Abstand der Wettquoten für den Gewinn selbst keine Rolle. Du gewinnst die Wette, egal, wie hoch die Quote ist. Dennoch ist es empfehlenswert, auf einen geringen Quotenabstand zu achten. Dies macht die Verschiebung des Bonus um einiges einfacher. Achte darauf, dass der Wettanbieter ohne Bonus nach Möglichkeit die höhere Quote hat.

sportwettenbonus-schieben-infos-tipps

Verwendung von Surebets

Eine weitere wichtige Empfehlung liegt in der Verwendung von Surebets. Dabei handelt es sich um Wetten, die für den Kunden immer mit einem Gewinn belegt sind. Es gibt jedoch einige Voraussetzungen für diese Wetten. So ist es wesentlich, dass Du den Sport und den Markt ganz genau kennst, um den Gewinn wirklich zu erzielen.

Tipp 3: Auf genügend Budget achten

Möchtest Du den Bonus schieben, ist ein ausreichendes Budget auf Deinem Konto sehr wichtig. Angenommen, Du gewinnst immer bei Anbieter B: In diesem Fall löst Du den kompletten Bonus ein, bevor Du Dir den Gewinn auszahlen lassen kannst. Dies umgehst Du mit einem hohen Wetteinsatz. Alternativ ist das Problem bei kleineren Boni zu umgehen.

Bonusaktionen bei Bestandskunden

Hast Du bereits länger ein Konto bei einem Anbieter, musst Du auf die Bonusaktionen nicht vollständig verzichten. Es gibt auch Boni für Bestandskunden. Der Nachteil dieser Bonusaktionen liegt darin, dass Du Dir den Bonus im Falle eines Gewinns nicht sofort auszahlen lassen kannst. Dies kannst Du für den Gewinn veranlassen, der sich aus Deinem eingezahlten Geld ergibt.

Grundlage für die Bonusauszahlung sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters

Der Bonus ist nicht selten für mehrere Aktionen gesperrt. Du kannst ihn immer wieder einsetzen, aber zur Auszahlung kommt er mitunter erst nach sechs Einsätzen. Jeder Anbieter hat seine eigenen Vorgaben. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kennst. Nur dann ist es für Dich möglich, von den Bonusaktionen maximal zu profitieren. Um dies zu unterstützen, gibt es einen kleinen Trick: Du kannst den Wettbonus auf ein anderes Konto verschieben. Dies funktioniert, indem Du ein zweites Konto bei einem anderen Anbieter eröffnest. Dies ist möglich und absolut legal. Es gibt aber einige Dinge, die Du in diesem Zusammenhang beachten musst.

Fazit

Um eine Bonuszahlung trotz der Auflagen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Auszahlung zu bringen, ist ein Verschieben möglich. Voraussetzung ist die Eröffnung von jeweils einem Konto bei unterschiedlichen Wettanbietern. Dies ist in der Praxis möglich, denn es gibt kein Gesetz, dass die Anzahl der Wettkonten bei einer natürlichen Person beschränkt. Mit einer guten Strategie können risikolose Gewinne erzielt werden, die eine Auszahlung des Bonus und eine Umgehung der Sperren ermöglichen. Es handelt sich bei der Verschiebung des Wettbonus um eine legale Wettstrategie, die in der Praxis wirklich gut funktioniert.

×
Inhaltsverzeichnis

    1.Mail eintragen 2. Anmelden 3. Freischaltung

    Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.