Jetzt Bonusspieler werden

Auf Breaks wetten: Top Tipps & Infos für die Tenniswette

Inhaltsverzeichnis

tenniswetten-auf-breaks-wetten-tipps

Wenn es um Sportwetten geht, ist Tennis aus verschiedenen Gründen besonders beliebt: Zum einen gibt es mit den Masters 1000, den ATP Finals und den Grand-Slam-Turnieren das ganze Jahr über spannende Spiele, auf die man wetten kann. Zum anderen ist jedes Match in einzelne Spiele und Sätze aufgeteilt. Darauf kannst Du natürlich auch wetten und es ergeben sich viele lukrative Wettmöglichkeiten. So zum Beispiel auch Wetten auf Breaks: Worauf Du dabei achten solltest, erklären wir Dir in diesem Beitrag.

Was versteht man unter Breaks bei Tenniswetten?

Wenn Du regelmäßig Tennisturniere verfolgst, werden Dir Breaks sicherlich ein Begriff sein. Kurz zusammengefasst sagt der Begriff aus, dass ein Spieler seinem Gegner ein Aufschlagspiel abnimmt. Er gewinnt also ein Spiel, obwohl sein Gegner den Aufschlag hatte. Für das Gewinnen eines Satzes ist dies von großer Bedeutung: Da Spieler meist jeweils Ihre Aufschlagspiele gewinnen, können sie nur über einen Break einen Vorteil erreichen und den Satz an sich reißen. Genau darauf kannst Du bei den meisten großen Wettanbietern Wetten abschließen. Da Breaks grundsätzlich eher unwahrscheinlich sind, locken auch besonders hohe Quoten: Mit dem richtigen Händchen kannst Du hier fette Gewinne einfahren. Wenn Du auf Breaks wetten willst, hast Du je nach Anbieter verschiedene Möglichkeiten: Vor dem Spiel kannst Du zum Beispiel tippen, wie viele Breaks es in einem Satz geben wird oder in welchem Spiel der erste Spieler ein Break schafft. Darüber hinaus kannst Du auch wetten, welcher der beiden Spieler das nächste Break schafft. Diese Wetten werden meist auch als Live-Wetten angeboten – behalte also immer beim Gucken die Quoten im Auge!

Tenniswetten: Worauf soll man beim Wetten auf Breaks achten?

Generell empfiehlt es sich natürlich bei allen Wetten, das jeweilige Sportereignis möglichst aufmerksam zu verfolgen. Bei Tenniswetten auf Breaks ist dies aber nochmal umso wichtiger: Ob ein Spieler ein Break schafft, kann sehr stark von seiner Tagesform abhängig sein. Deswegen solltest Du das entsprechende Turnier verfolgen und Dir auch unbedingt das Match anschauen, auf das Du wetten willst. Schaust Du das Match, sind Live-Wetten für Breaks besonders empfehlenswert. Durch bestimmte Anzeichen im Spielverlauf kannst Du abschätzen, welcher der Spieler womöglich das nächste Break schafft.

Grundsätzlich solltest Du erst ab der Mitte eines Satzes auf Breaks wetten. Bei den ersten Spielen ist ein Break sehr unwahrscheinlich, da sich die Spieler noch nicht auf ihren Gegner einstellen konnten. Bis dahin solltest Du aber genau darauf achten, wie die Aufschlagspiele der zwei Kontrahenten verlaufen. Treffen beide ihre Aufschläge sicher ins Feld und gewinnen ihre Aufschlagspiele ohne Probleme, ist ein Break in den nächsten Spielen eher unwahrscheinlich. Schafft es ein Spieler aber immer wieder fast, ein Aufschlagspiel zu brechen, dann ist der richtige Moment für eine Live-Wette gekommen. Das gilt natürlich auch, wenn Du bemerkst, dass ein Spieler immer mehr anfängt, das Spiel an sich zu reißen und den Satz dominiert.

tenniswetten-auf-breaks-wetten-tipps

Du solltest auch darauf achten, wie die Aufschläge der beiden Spieler verlaufen. Wirkt ein Spieler bei entscheidenden Aufschlägen oder bei einem Gleichstand besonders nervös? Dies legt ebenfalls nahe, dass er bald ein Aufschlagspiel verlieren könnte. Zu guter Letzt musst Du auf den Spielstil des zurückschlagenden Spielers achten. Reagiert dieser auf die Aufschläge seines Gegners und passt sein Spiel an die gegnerische Taktik an? Ist dem der Fall, wird er die Aufschläge des anderen Spielers immer besser verstehen und früher oder später entschlüsseln. So kann er den Aufschlag leicht kontern und wird demnach mit größerer Wahrscheinlichkeit im weiteren Verlauf des Spiels ein Break schaffen.

Auf Breaks wetten beim Frauentennis: Was gibt es zu beachten?

Beim Wetten auf Breaks im Tennis gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen Männer- und Frauentennis: Breaks passieren bei den Frauen deutlich häufiger. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Aufschläge bei den Männern noch härter geschlagen werden und eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Dem zurückschlagenden Spieler bleibt so weniger Zeit, um auf den Aufschlag zu reagieren und er muss meist aus der Defensive herausspielen. Bei den Frauen gibt es hingegen mehr Chancen, einen Aufschlag gut zu kontern und somit auch ein Break zu schaffen. Dadurch bestehen teilweise sogar ganze Spiele aus Breaks, was Du Dir beim Wetten natürlich zunutze machen kannst. Hier lohnt es sich insbesondere auf die Menge der Breaks oder das nächste Spiel mit einem Break zu wetten. Auf Breaks von Spielerinnen kannst Du natürlich auch wetten. Hier kannst Du schon ab dem dritten oder vierten Spiel mit den ersten Breaks rechnen. Achte aber wieder darauf, wie die beiden Spielerinnen aufschlagen und versuch zu erkennen, welche der beiden das Spiel dominiert.

Fazit: Darauf solltest Du bei Wetten auf Breaks im Tennis achten

Bei Tenniswetten auf Breaks tippst Du, welcher der Kontrahenten zuerst ein Aufschlagspiel seines Gegners gewinnt. Alternativ kannst Du auch wetten, wann das erste Break passiert, oder wie viele Breaks es in einem Match geben wird. Um bei Wetten auf Breaks erfolgreich zu sein, solltest Du das Spiel möglichst live verfolgen. Achte darauf, welcher Spieler die Partie dominiert und wem die Aufschläge besser oder schlechter gelingen. Ab der Mitte des Spiels kannst Du dann Deine Live-Wette platzieren. Behalte immer den Unterschied zwischen Männer- und Frauentennis im Hinterkopf: Aufgrund der langsameren Aufschläge sind Breaks im Frauentennis grundsätzlich etwas wahrscheinlicher.

×
Inhaltsverzeichnis

    1.Mail eintragen 2. Anmelden 3. Freischaltung

    Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.