Jetzt Bonusspieler werden

Über-/Unter-Wetten einfach erklärt: Tipps & Tricks vom Profi

Inhaltsverzeichnis

over-under-wetten

Egal ob langjähriger Wett-Profi oder blutiger Anfänger – jeder, der sich mehr als oberflächlich mit Sportwetten auseinandersetzt, ist schon einmal in Kontakt mit der Über-/Unter-Wette gekommen. Diese Wettart, die im englischen auch als Over/Under bezeichnet wird, ist für viele verschiedene Sportarten verfügbar. Eigentlich sogar für jede Sportart, in der es zählbare Werte gibt, die entweder über- oder unterboten werden können. Eine besondere Beliebtheit genießt die Über-/Unter-Wette jedoch beim Fußball: Neben den Klassikern wie Handicap- und Torwetten hat sie sich gut etabliert. Da sie im Fußball häufig auf die Anzahl an erzielten Treffern bezogen wird, zählt sie hier auch zu den Torwetten.

Was sind Über-/Unter-Wetten?

Die Over-/Under-Wette ist alles andere als kompliziert und deshalb leicht zu erklären: Bei der Über-/Unter-Wette wird darauf gesetzt, ob ein konkreter Wert während eines Ereignisses übertroffen oder unterboten wird. Die Buchmacher bieten hierbei die verschiedensten Möglichkeiten an, am populärsten ist die Wettart aber beim Setzen auf Tore im Fußball.

Im Normalfall liefert der Wettanbieter nun mehrere Quoten für einen jeweiligen Ausgang an. Als Beispiel für eine Über-/Unter-Wette nehmen wir das Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München, es soll auf die Anzahl an erzielten Treffern getippt werden:

Wie bei allen Sportwetten gilt auch hier: Je wahrscheinlicher der Eintritt des ausgewählten Ereignisses, desto geringer wird die Quote. Die Buchmacher müssen ungerade Werte als Dezimalzahl angeben, da sich nur aus diesen ein eindeutiges Ergebnis bewahrheiten kann. Würde man nämlich auf „Unter 2 Tore setzen“ und das Endergebnis 2:0 betragen, wäre sowohl die Unter-Wette als auch die Über-Wette falsch.

 

Bei der Partie treffen zwei offensivstarke Teams aufeinander, die aber gleichzeitig direkte Konkurrenten im Kampf um die deutsche Meisterschaft sind – ein Punktverlust an den direkten Konkurrenten wäre also besonders schmerzlich. Das Defensivverhalten wird also auch eine erhebliche Rolle spielen. Daraus kann man schließen, dass mindestens drei Tore fallen werden – die Wahrscheinlichkeit für vier Treffer wird aber als gering eingeschätzt.

Wir setzen dementsprechend auf Über 2,5 Tore. Geht die Wette auf, würden bei 10€-Einsatz 16€ herausspringen.

 

Die oben gelisteten Quoten beziehen sich auf die gefallenden Tore nach 90 Minuten. Als Alternativmöglichkeit bieten die Buchmacher zusätzlich an, auf erzielte Treffer in der 1. oder 2. Halbzeit an. Hier kann auf die gesamte Toranzahl der beiden Hälften gesetzt werden, aber auch auf die geschossenen Tore der einzelnen Mannschaft in einer der beiden Halbzeiten.

 

Natürlich gibt es die Over-/Under-Wetten nicht nur im Fußball, sondern ist in unzählig weiteren Sportarten vertreten – egal ob Basketball, Tennis oder Rugby.

torschützenwetten

Über-/Unter-Wetten Strategien & Tipps: Diese Möglichkeiten hast Du

Die Über-/Unter-Wette ist bei allen Wettfreunden beliebt, sowohl beim Profi als auch beim Amateur. Da es nur zwei mögliche Ereignisse gibt, die sich realisieren können, sprechen wir auch hier von einer Zwei-Weg-Wette. Das Verlustrisiko bleibt deshalb vergleichsweise gering und die Quoten erweisen sich als sehr attraktiv. Auch wenn die Wette vermeintlich einfach aussieht, sollte sich dennoch im Vorhinein über das Event informiert werden!

Blinde Wetten führen zu keinem langfristigen Erfolg, Statistiken und Strategien bleiben essenziell. Nachdem Du Dir die wichtigsten Fragen gestellt hast

sollte eine Entscheidung getroffen werden.

Es gibt verschiedene Strategien auf eine Über-/Unter-Wette zu setzen. Einige Tipps zu dieser Wettart dazu stellen wir Dir hier vor.

Toranzahl als Über-/Unter-Wetten Strategie

Der absolute Klassiker der Over-/Under-Wette ist das Tippen auf Über- bzw. Unter-Tore. Wie bereits im oberen Beispiel gezeigt, kann bei dieser Strategie auf verschiedene Anzahlen an Treffern gesetzt werden. In den vergangenen zwei Bundesliga-Spielzeiten (Stand 2020) sind durchschnittlich rund 2,85 Tore pro Partie gefallen – dementsprechend kann man sich an diesem Wert grob orientieren. Auch in der Premier League befindet sich die Toranzahl pro Spiel in vergleichbaren Dimensionen.

Dennoch hat man bei diesem Tipp sicherlich keine Gewinngarantie: Im Großteil aller Fußballpartien fallen zwischen zwei und drei Treffern. Dies bedeutet, dass in circa 50% aller Begegnungen maximal zwei Tore erzielt werden. Die Durchschnittswerte von Über 2,5 werden nämlich durch die wenigen Duelle gesteigert, die mit vier, fünf oder sechs geschossenen Treffern enden.

über-unter-wetten

Livewetten als Über-/Unter-Wetten Strategie

Eine andere Strategie für Über-/Unter-Wetten ist die Platzierung als Livewette. Da das Abgeben von Wetten in Echtzeit immer beliebter wird, stellen die Buchmacher hier viele Möglichkeiten bereit, live auf die verschiedensten Arten von Über-/Unter-Tipps zu setzen. Der Umfang der meisten Buchmacher beträgt auch hier nicht nur Tore, sondern beispielsweise auch Gelbe Karten, Einwürfe und Eckbälle. Die Auswahl ist also groß!

Wer ein gutes Gespür für den Spielverlauf hat und oftmals richtige Prognosen für die restliche Spielzeit liefert, kann auch bei Livewetten für große Gewinne sorgen. Die Quoten sind oftmals sehr lukrativ.

Langzeitwetten als Über-/Unter-Wetten Strategie

Selbstverständlich sind Over-/Under-Wetten auch auf Langzeitwetten anwendbar und der Großteil der Buchmacher hat diese Über-/Unter-Wetten Strategie auch im Angebot. So ist es möglich, bereits vor Beginn eines Wettbewerbs oder Turniers auf das Unterbieten bzw. Überbieten eines bestimmten Wertes zu setzen. Beispiel:

Bei dieser Wettart ist ein gutes Einschätzungsvermögen unabdingbar. Du solltest ein Gefühl dafür haben, wie sich z.B. ein Team über einen größeren Zeitraum entwickeln und präsentieren kann. Außerdem benötigst Du eine gute Portion Geduld – es kann oftmals mehrere Monate dauern, bis die Wette ausgezahlt werden kann oder auch nicht. Da viele Faktoren sehr unsicher sein können, fallen die Quoten der Wettanbieter bei dieser Über-/Unter-Strategie meist sehr attraktiv aus.

Asian Handicap als Über-/Unter-Wetten Strategie

Durch die Option ein Asian Handicap als Over-/Under-Wette anzuspielen, wird aus der eigentlichen Zwei-Weg-Wette eine Drei-Weg-Wette gemacht. Hierbei kann zum Beispiel auf Über Drei Tore gesetzt werden. Fallen lediglich zwei Treffer, geht die Wette verloren. Werden vier oder mehr Tore erzielt, wird der Tipp gewonnen. Sollte das Duell aber bspw. 2:1 oder 3:0 ausgehen, trifft weder „Unter Drei Tore“ noch „Über Drei Tore“ ins Schwarze, der geleistete Wetteinsatz wird daher zurückerstattet. Da das Verlustrisiko bei dieser Über-/Unter-Wetten Strategie aber geringer wird, ist damit zu rechnen, dass auch die Quoten sinken.

handicap-wetten

Sind Kombiwetten als Über-/Unter-Wetten Strategie möglich?

Da die Über-/Unter-Wette als Einzelwette so gut funktioniert, kann man sie natürlich auch auf einem Kombinationsschein anspielen. Was allerdings bei dieser Über-/Unter-Wetten Strategie nicht funktioniert, ist auf einem Wettschein zwei Ausgänge eines einzelnen Ereignisses miteinander zu kombinieren. Es kann also nicht gleichzeitig auf Über 1,5 Tore und auf Unter 1,5 Tore gesetzt werden – was ohnehin nicht zielführend wäre.

Solltest Du bei unterschiedlichen Wettanbietern unterwegs sein und bei diesen für beide möglichen Ausgänge eine Quote Über 2.00 finden, solltest Du hier Deine Wette platzieren – Dein Tipp wird sich auf jeden Fall lohnen!

Über-/Unter-Wetten bei Fußballwetten

Torwetten sind im Fußball die weit verbreitetste Variante, eine Over-/Under-Wette zu platzieren. Allerdings beschränken sich die Buchmacher nicht nur auf die Anzahl an erzielten Treffern.

Besonders beliebt, und sehr gut für Über-/Unter-Wetten beim Fußball geeignet, ist außerdem das Setzen auf Gelbe und Rote Karten, Einwürfe oder Eckbälle. Bei den letzteren beiden ist der Faktor Glück besonders groß, da kaum ein Team extra auf Einwürfe oder Eckbälle spielt – sie sind eher ein Nebenprodukt.

Bei der Kartenverteilung sieht es jedoch ganz anders aus. Zunächst gibt es Schiedsrichter, die dafür bekannt sind, schnell die Karten aus ihrer Tasche zu holen. Auf diese sollte man immer ein Auge haben. Zusätzlich gibt es berüchtigte Duelle, die prädestiniert für eine Kartenflut sind. Besonders Derbys zeichnen sich als körperbetont und manchmal überhart aus, aber auch besondere Begegnungen wie das „El Clasico“ in Spanien ist meistens nicht gerade arm an gezeigten Karten.

Über-unter-fußball-wetten

Weitere Sportarten für Über-/Unter-Wetten

Neben dem Fußball gibt es Over-/Under-Wetten in fast allen Sportarten dieser Welt im Angebot. Je nach Beliebtheit und Angebot fällt das Über-/Unter-Repertoire der Wettanbieter mal größer und mal kleiner aus. Besonders beliebt sind hierbei die amerikanischen Sportarten, die sich auf eine lange Geschichte von Over-/Under-Wetten berufen können: Gerade in der NBA (Basketball), der NFL (American Football) und der NHL (Eishockey) werden viele Punkte erzielt, sodass sie sich für diese Wettart besonders gut eignen. Die Quoten sehen für Über-/Unter-Wetten sogar oftmals besser aus als für die gängige Siegwette.

Über-/Unter-Wetten: Vor- & Nachteile

Wie jede Wettart bringt auch die Über-/Unter-Wette einige Vorteile, gleichzeitig aber auch den ein oder anderen Nachteil mit sich.

 

Ein großer Pluspunkt ist die vielseitige Einsetzung der Wette. Sie ist in quasi allen Sportarten und weiteren Ereignissen vorhanden und dies in den verschiedensten Formen und Varianten. Mit dem Asian Handicap kann man sie sogar zusätzlich absichern. Auch in Kombination mit weiteren Wettformen ist die Over-/Under-Wette sehr gut einsetzbar und fehlt auf den wenigsten aller Kombinationsscheine. Zudem ist die Gewinnchance vergleichsweise hoch, da es sich um eine Zwei-Weg-Wette handelt, außerdem muss weder das Ergebnis noch der Ausgang eines Spiels richtig erörtert werden, um sich einen Gewinn auszahlen lassen zu können.

 

Als wohl größter Nachteil müssen die vergleichsweise niedrigen Wettquoten aufgelistet werden. Besonders bei „wahrscheinlichen“ Ausgängen bleibt die Quote sehr gering, das Risiko ist in Bezug auf die Wettquote deshalb sehr hoch. Außerdem kann sich nie vollständig auf Statistiken verlassen werden, da selbst die offensivstärksten Teams der Welt mal keinen Ball im gegnerischen Kasten unterbringen können und auch die fairsten Mannschaften eine rote Karte sehen werden.

×
Inhaltsverzeichnis

    1.Mail eintragen 2. Anmelden 3. Freischaltung

    Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.